Sprungziele

Führerscheinstelle am Landratsamt Landshut legt reine Bearbeitungswoche ein

    Medieninformation Landratsamt Landshut

    Der Führerschein-Pflichtumtausch und die längere corona-bedingte Pause der Fahrschulen bringt die Führerscheinstelle am Landratsamt Landshut an die Kapaziätsgrenze, eine Vielzahl von Neuanträgen, Verlängerungen und Umschreibungen von Führerscheinen konnten bisher noch nicht bearbeitet werden. Um den Bearbei-tungsstau auflösen zu können, wird in der kommenden Woche, vom 16. bis 20. Mai 2022 die Führerscheinstelle für den üblichen Parteiverkehr nicht geöffnet sein – auch die telefonische Erreichbarkeit wird größtenteils eingeschränkt, damit die offenen Anträge zügig und ohne weitere Unterbrechung abgearbeitet werden können. Bei Notfällen ist ein Ansprechpartner unter Tel. 0871/408-2164 erreichbar, die zentrale E-Mail-Adresse fahrerlaubnis@landkreis-landshut.de wird nur eingeschränkt abgerufen, da die Antragsbearbeitung im Vorderpunkt steht.  

    „Wir haben uns für diesen Schritt entschlossen, um die Wartezeiten auf die neuen Führerscheine wieder deutlich reduzieren zu können. Unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter tun bereits, was sie können – doch gerade kurz vor Ende der ersten Frist zum Führerschein-Umtausch sind wir von Anträgen quasi überrannt worden, weil ein großer Teil der Betroffenen erst kurz vor knapp reagiert“, erklärt Landrat Peter Dreier. 

    Ab Montag, 23. Mai 2022 soll die Führerscheinstelle wieder zu den üblichen Parteiverkehrszeiten öffnen. Wichtig ist jedoch, dass die Besucher weiter die vorherige verpflichtende Terminvereinbarung beachten, die für das gesamte Landratsamt gilt. In Kürze wird ein Terminbuchungssystem an den Start gehen, um die Wartezeiten deutlich zu reduzieren. 

    Alle Nachrichten

    De-Mail ermöglicht eine nachweisbare und vertrauliche elektronische Kommunikation. Zudem kann sich bei De-Mail niemand hinter einer falschen Identität verstecken, denn nur Nutzer mit einer überprüften Identität können De-Mails versenden und empfangen.

    Wenn Sie uns eine De-Mail an die oben angegebene Adresse senden möchten, benötigen Sie selbst eine De-Mail-Adresse, die Sie bei den staatlich zugelassenen De-Mail-Anbietern erhalten.

    Informationen, Erläuterungen sowie Antworten auf häufig gestellte Fragen finden Sie auf der Website www.de-mail.de des Bundesministeriums des Innern, für Bau und Heimat. Über Ihre konkreten Möglichkeiten, De-Mail für die Kommunikation mit Unternehmen und Behörden zu nutzen, informiert Sie www.de-mail.info.